• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zur Suche
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Besuchen Sie uns!

Brensbach bietet viel. Überzeugen Sie sich nicht nur virtuell auf unserer Internetseite – besuchen Sie unsere lebenswerte Gemeinde. Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Viele Informationen finden Sie auch in unserer Ortsbroschüre, die Sie hier als PDF herunterladen können.

Die Brensbacher Ortsbroschüre zum Download

Sehenswertes in Brensbach

Karl-Schäfer-Eiche
Am Oberwald in Brensbach steht die Karl-Schäfer-Eiche, gewidmet zu Ehren des 1849 geborenen und 1914 verstorbenen Odenwalddichters Karl Schäfer. Der imposante Baum mit seiner gewaltigen Baumkrone ist heute ein oft besuchtes Wahrzeichen und besonders im Frühjahr und Sommer ein beliebtes Fotomotiv, in deren Schatten gemütliche Bänke zum Verweilen einladen.
Wenn Sie Brensbach besuchen, lohnt auch ein kurzer Abstecher zum Eberhardtsbrünnchen mit dem Wassertretbecken, welches im Sommer Abkühlung verspricht. Sie finden den Brunnen im Brensbacher Hinterwald. Er wurde errichtet zum Andenken an einen nach Amerika ausgewanderten Brensbacher, der mit einer Spende das jährlich stattfindende Brünnchesfest ermöglicht hat.

Freunden historischer Bauten sei die Burgruine "Schnellerts"  in Nieder-Kainsbach / Stierbach empfohlen. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut und im 14.Jahrhundert zerstört. Die Überreste können noch heute besichtig werden. Viele Informationen und Bilder der Burgruine hat die Forschungsgemeinschaft Schnellerts e.V. zusammengetragen. 

Die alte gotische Kirche in Brensbach stammt aus dem 15. Jahrhundert und beeindruckt mit ihrer Sandsteinkanzel aus dem Jahre 1526. Ebenfalls einen Besuch lohnt die schöne alte Wehrkirche in Wersau, welche 1648 neu- und umgebaut wurde.