• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zur Suche
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Gemeindeverwaltung Brensbach

Ezyer Straße 5
64395 Brensbach

Telefon: +49 6161 809-0
Telefax: +49 6161 809-31
info@brensbach.de

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. März 2020

Aktuelle Informationen zum Coronavirus - Stand 25.03.2020

Hier finden Sie alle amtlichen Bekanntmachungen zum Umgang mit dem Coronavirus.

25.03.2020 - Bestattungen nur noch mit zehn Trauergästen

Landrat und Bürgermeister verständigen sich auf Regelungen für Beerdigungen

Zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus dürfen bei Trauerfeiern und Bestattungen künftig nur noch maximal zehn Personen aus dem engsten Familien- und / oder Freundeskreis zusammenkommen – zuzüglich Bestatter, Pfarrer beziehungsweise Trauerredner und Sargträger. Diese heute (24.3.) von Landrat Frank Matiaske erlassene Verfügung gilt bis zum 19. April.

Auf die Regelung hatte er sich gemeinsam mit den Bürgermeistern in der jüngsten Telefonkonferenz zur Corona-Krise geeinigt. Die Landesverordnung, die ansonsten sehr strikt anzuwenden ist, sieht für den sensiblen Bereich von Beerdigungen ausdrücklich die nun im Odenwaldkreis geltende Vorschrift als Ausnahmemöglichkeit vor, damit der engste Kreis von Angehörigen und Freunden Abschied von Verstorbenen nehmen kann.

Bezogen auf die nun vom Kreis verfügte Zahl der Trauergäste können die Bürgermeister in absolut begründeten Fällen Ausnahmen zulassen. Dies wird aber zum Schutz der Bevölkerung sehr restriktiv ausgelegt werden. Generell gilt, dass Trauerfeiern nicht in geschlossenen Räumen stattfinden dürfen und die teilnehmenden Personen einen Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten müssen – außer Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Landrat Matiaske und die Bürgermeister bitten um Verständnis: „Wir wissen um die Härte dieser Regelungen. Es ist nur allzu verständlich, dass Menschen von ihren Angehörigen oder Freunden am Grab Abschied nehmen wollen. Aber wir müssen alles tun, um die Verbreitung des Virus weiter einzudämmen.“

Auf die Einhaltung der neuen Vorgaben hat der verantwortliche Bestatter zu achten. Er muss außerdem alle Teilnehmenden in einer Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefonnummer erfassen. Diese Liste muss der Bestatter sechs Wochen lang aufbewahren und dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorlegen.


23.03.2020 - Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte

Die hessische Landesregierung hat am gestrigen Sonntagabend im Eilverfahren weitere Maßnahmen beschlossen, die mindestens 2 Wochen gelten sollen.
So gilt ab sofort ein Kontaktverbot zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes. Das bedeutet, dass alle Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen verboten sind. Ausnahmen gibt es für Familien und Angehörige des eigenen Hausstandes.
Schließen müssen alle Restaurants, die Mitnahme von Speisen und Getränken ist gestattet. Ebenso müssen Friseure schließen.
 
Die Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte finden Sie am Ende der Seite.

21.03.2020 - Informationsblatt zum Coronavirus in 10 Sprachen

 
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

um möglichst viele Menschen mit offiziellen Informationen zum Coronavirus zu versorgen, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) ein Informationsblatt entwickelt, das in 10 Sprachen übersetzt wurde. Bitte nehmen Sie sich die Zeit zum Lesen dieser Informationen und beachten Sie die Hinweise zum Schutz vor eigener Infizierung und Verbreitung des hoch ansteckenden Coronavirus.

Ihr Bürgermeister

Rainer Müller

Das Informationsblatt finden Sie am Ende der Seite.


21.03.2020 - Coronavirus - Aktuelle Informationen des Hessischen Landkreistages

Pressemeldung der Landesregierung v. 20.03.2020

Kampf gegen das Corona-Virus

Landesregierung beschließt weitere Maßnahmen gegen das Corona-Virus

Bouffier/Klose: "Individuelle Freiheit, wie wir sie genießen, gibt es nicht ohne individuelle Verantwortung"

Die Hessische Landesregierung hat heute in einer Sonder-Kabinettsitzung weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst:

  • Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind ab morgen untersagt. 

  • Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen wird von bislang 100 Personen auf maximal fünf Personen reduziert.

  • Restaurants und Gaststätten werden ab Samstag, 12 Uhr, in Hessen geschlossen. Speiseabgaben und Lieferdienste bleiben unberührt.

  • Alle Personen, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet des RKI zurückgekehrt sind oder zurückkehren, müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne.

  • Zur Notfallkinderbetreuung: Es ist ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.

  • Operationen und Behandlungen, für die keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht, werden ausgesetzt. Entsprechende Patienten, die aufgenommen wurden, deren Behandlung aber noch nicht begonnen hat, sind zu entlassen. Neben Krankenhäusern betrifft dies ab sofort auch Praxiskliniken und Privatkrankenanstalten. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass medizinisch dringliche Eingriffe nicht durchgeführt werden können, weil notwendige Schutzausrüstung wie beispielsweise Atemschutzmasken und medizinische Verbrauchsgüter fehlen.

Ansteckungsgefahr durch persönliche Kontakte von Personen weiter verringern

Mit den zusätzlichen Maßnahmen beabsichtigt die Hessische Landesregierung, die Ansteckungsgefahr durch persönliche Kontakte von Personen weiter zu verringern. "Individuelle Freiheit, wie wir sie genießen, gibt es nicht ohne individuelle Verantwortung. Die Maßnahmen bedeuten weitere Einschnitte für unsere Freiheitsrechte. Rücksichtnahme ist das Gebot der Stunde. Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, vernünftig zu sein, sich an die Vorgaben zu halten und persönliche Kontakte deutlich zu reduzieren", erklärten der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose.

Staatsprüfungen können weiterhin stattfinden

Prüfungen, insbesondere Staatsprüfungen und Laufbahnprüfungen, können weiterhin stattfinden. Dabei müssen die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene beachtet werden. Ausnahmen von der Regelung sind zudem für Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen möglich.

Schritte, die notwendig sind

"Europa, Deutschland und auch Hessen befinden sich momentan im Epizentrum der Pandemie. Alles, was wir tun, dient dem Zweck, der weiteren Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken. Diese Schritte zu gehen, ist für uns nicht leicht. Sie sind jedoch notwendig", so der Regierungschef und der Gesundheitsminister.


16.03.2020 - Ab sofort eingeschränkter Service in der Gemeindeverwaltung

Aufgrund der aktuellen Lage durch die Ausbreitung des COVID-19 Virus kann die Gemeindeverwaltung zur Zeit nur einen eingeschränkten Bürgerservice anbieten.
 
Als vorbeugende Maßnahme aufgrund der beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland bitten wir Sie, zunächst telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit unserer Verwaltung aufzunehmen und persönliche Vorsprachen nur nach Terminvereinbarung wahrzunehmen. Die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten müssen an erster Stelle stehen. Die jeweiligen Rufnummern Ihrer Ansprechpartner in unserer Verwaltung finden Sie auf unserer Webseite. Sie leisten damit einen großen Beitrag zum Schutz Ihrer Gesundheit und der Gesundheit unserer Belegschaft.
 
Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Zentrale, Telefon 06161/809-0.


16.03.2020 - Gemeindliche Liegenschaften ab sofort geschlossen!

Aufgrund der aktuellen Lage durch die Ausbreitung des COVID-19 Virus sind alle gemeindlichen Liegenschaften bis Ende April 2020 geschlossen.

Dies betrifft alle Sporthallen und die Dorfgemeinschaftshäuser.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.


14.03.2020 - Schließung der Kindertagesstätten ab Montag, 16.03.2020

Nachdem die hessische Landesregierung beschlossen hat, dass alle Schulen und Kitas ab Montag, 16.03.2020, geschlossen werden müssen, sind auch die Kitas der Gemeinde Brensbach, mit Ausnahme der Kinder einzelner Berufsgruppen, geschlossen.

Diese Maßnahme soll zum Schutz der Allgemeinheit und der Prävention dienen.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Köhler, Tel.: 06161/809-14 zur Verfügung.

Danke für Ihr Verständnis.

 

Gemeindeverwaltung